WER WIR SIND

Unser Bund ist eine der ältesten Wandervogelgruppierungen. Anfang- des 20. Jahrhunderts wollten die jungen Menschen hinaus aus „grauer Städte Mauern“ in die Natur, lehnten bürgerliche Einengungen und Konventionen ab, wollten zumindest draußen eigenverantwortlich und selbstbestimmt leben, so wie es die „Meißnerformel“ ausdrückt.

Dem fühlen wir uns auch heute verpflichtet.

Wir sind eine generationenübergreifende Gemeinschaft natur- und heimatverbundener, dabei weltoffener und immer wieder neugieriger Menschen. In der Gemeinschaft wollen wir Eindrucksvolles erleben.
Als Jugendliche suchen wir in kleinen Gruppengemeinschaften – nur mit Zelt und dem Nötigsten ausgerüstet – das Abenteuer, leben in der Natur mit einfachen Mitteln, bestehen Herausforderungen, lernen dabei viel über uns selbst und voneinander, erleben gemeinsam Freuden und Mühen.

Mehrtägige Wanderungen – wir nennen sie Fahrt – selbst zu gestalten, Umgang miteinander auch bei Belastungen zu lernen, Singen und Sport sowie Selbstversorgung mit Kochen auf offenem Feuer sind tragende Formen des Jugendlebens in unserem Bunde. Daraus  erwachsen  Kameradschaft und Gemeinschaft.
Fahrten und Erlebnisse wirken über den Tag hinaus und lassen Freundschaften entstehen, die uns oft durch das ganze Leben tragen.

Auch Mannschaft und Altgesellen finden sich zusammen, um das gemeinsame Erlebnis zu suchen, Wanderungen und Reisen zu unternehmen, sich miteinander zu bilden, zu singen, zu feiern und zu musizieren.
Die Kinder in den Familien unseres Bundes erleben früh Wandern und Schauen, Singen und Musizieren. So lernen sie Kameradschaft und eine schöne, tragende Gemeinschaft kennen. Es wächst eine Begeisterung, die Freunde und andere mitreißt. Dich auch?